25. August 2022: Der führende Hersteller von Consumer Drohnen präsentiert seine neue Mini FPV Drohne. Die Rede ist von der DJI Avata, von manchen auch Avatar genannt. Neben vielen anderen Informationen reden wir hier darüber, wie man diesen 410 Gramm Quadrocopter registrieren muss, und welcher Anbieter hier die Drohnenversicherung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Zudem sprechen wir hier über den nötigen Drohnenführerschein und liefern dazu auch gleich die Prüfungsfragen zum Drohnenführerschein (Link weiter unten). In welche CE Klasse die Avata fällt und zu welcher Drohnen Kategorie sie gehört, das besprechen wir schließlich auch noch. Links zu Erfahrungen mit der Avata (oder “ Avatar „) und zu einem Test Bericht gibt’s dann auch noch weiter unten …

 

 

 

Mini FPV Drohne DJI Avata – Technische Daten als Tabelle

DJI Avata
Typ
Mini FPV Drohne
Erscheinungsdatum
25. August 2022
Gewicht in g (MTOM)
410 Gramm
vermutlich C1, aber noch nicht fix!
Drohnen Kategorie
Open gemäß EU Drohnenverordnung
Unterkategorie
A1 - nahe an aber nicht über Unbeteiligten
Anzahl Propeller
4 (Quadrocopter)
Lamellen pro Rotor
5
Propellerschutz
ja
Pflicht - Tipps

Weitere Technische Spezifikationen zur Mini FPV Drohne DJI Avata (oder Avatar) auf airandmore.at im Beitrag zur richtigen DJI Avata Versicherung > 

DJI Avata, Avatar 2022

DJI Avata: Mini FPV Drohne mit 410 GRamm

War das Vorgänger Modell, die DJI FPV, noch etwas klobig so hat es DJI nun geschafft, bei seiner neuen Mini FPV Drohne auf 410 g Gewicht (MOTOM, Maximum Take-off Mass) herunter zu kommen. Damit ist die DJI Avata nicht nur wesentlich leichter sondern auch wesentlich kleiner als viele andere Drohnen. Dabei kommt die Avata beim diagonalen Abstand lediglich auf 120 mm, was in etwa die Hälfte der Größe der DJI Mini 3 pro ausmacht. Dafür sind diesmal die Propeller nicht abnehmbar sondern fix montiert, was bei der kleinen Größe aber nicht negativ auffällt.

2022: Neue Mini FPV Drohne von DJI speziell auch für Innenräume

Dabei ist hier gesondert zu erwähnen, dass die DJI Avata (auch “ Avatar “ genannt) auch über einen eigenen Propellerschutz verfügt. Insgesamt ist diese FPV Drohne mit 4 Rotoren ausgestattet, die jeweils wieder über 5 Lamellen verfügen. Der Schutz für die Rotoren ist auch notwendig, denn die Avata soll auch in Innenräumen eingesetzt werden. Wir gehen davon aus, dass diese kleine und wendige FPV Drohne mit sehr geringem Durchmesser (120 mm) ab sofort spannende Indoor Aufnahmen auch für die breite Masse liefern wird. Schließlich betragen ihre Maße gerade mal 180 x 180 x 80 Millimeter. Dabei ist es gut zu wissen, dass bei reinen Flügen in Innenräumen noch keine Drohnen Registrierung notwendig ist. Sobald man aber im Outdoor Bereich mit der Avatar unterwegs ist, fällt man natürlich sofort unter das Luftfahrtgesetz und unterliegt der Registrierungspflicht für Drohnen Betreiber (UAS Operator). Hier noch mehr Infos über FPV Drohnen Versicherung und zur sogenannten Drohnen Registrierung >

Dji Avata Kamera Sensor

Zur Kamera der DJI Avata

Wie beim Vorgänger Modell der DJI FPV gibt es auch bei der Avata (2022) Eine schwenkbare Kamera. Diese soll über einen Scroll-Rad steuerbar sein. Weiters ist dieser Sensor als

  • 1/1,7 Zoll CMOS Sensor ausgeführt.
  • Die Kamera soll 48 Megapixel (MP) liefern, wobei man wahrscheinlich wieder durch 4 Pixel dividieren muss, wodurch real 12 MP herauskämen.
  • Dieser Bild Sensor der Avata verfügt über ein 155 Grad Sichtfeld mit einer Blende von 2,8.
  • Wieder erfolgt die Bildstabilisierung elektronisch.
DJI Avata Sensoren Unterseite

Weiteren Sensoren der DJI Mini FPV Drohne (2022)

Die DJI Avata hat zwei nach unten gerichtete Sensoren. Diese sind als TOF beziehungsweise als Dual Vision Sensoren Sensoren ausgeführt. Was allerdings fehlt, sind Sensoren nach oben, nach vorne, nach hinten, nach links und nach rechts. Steuert man also diese neue Mini FPV Drohne von DJI einhändig mit dem Motion Stick, so braucht es schon einige Übung. Vor allem in Innenräumen ist es deshalb gut, dass die Avatar einen Propellerschutz hat!

Geschwindigkeit und Schwebezeit der DJI Avata

Je nach Modus kann die Avata FPV Drohne verschiedene Geschwindigkeiten erreichen:

  • Manueller Modus – bis 97,2 km/h
  • Sport Modus – bis 50,4 km/h
  • Normal Modus – bis 28,8 km/h

Wie man sieht, kann die Avata bei diesem Speed zum Teil auch Autos mit iherer Kamera verfolgen. Die Maximale Schwebezeit (Hovering Time) beträgt laut Angaben 18 Minuten und liegt somit um 2 Minuten höher als bei dem Vorgänger Modell DJI FPV.

Weitere technische Spezifikationen zur neuen Mini FPV Drohne von DJI (2022)

  • Der Speicherplatz der DJI Avata soll 20 Gigabyte (GB) umfassen.
  • Das Headset beziehungsweise die Videobrille soll über 2 Modi verfügen …
    • Low Latency Modus mit 120 Bildern pro Sekunde
    • High Quality Modus mit 60 Bildern pro Sekunde
  • Die Reichweite soll in Europa 2 km betragen (in den USA werden aber 6 Meilen also ca. 10 Kilometer angegeben)

Weitere technische Daten findet ihr auf airandmore.at im Beitrag zur besten DJI Avata Versicherung >

Preis und zusätzliche Kosten der DJI Avata

Die Avata (oder eben auch „Avatar „)  kommt zwar als Mini FPV Drohne auf den Markt, ist aber auch als reiner Copter ohne Zubehör erhältlich sein. Der Preis liegt dabei bei EUR 579 für die Drohne alleine. Je nach Package mit Videobrillen Headset und Motion Controller kann dieser FPV Qaudrocopter bis zu EUR 1.429 kosten.

DJI Avata FPV Bundle mit Brille und Motion Stick 2022

Avata endlich mit CE-Klassen-Zertifizierung?

Obwohl top Drohnen, wie etwa die DJI Mini 3 Pro, erst im Frühjahr 2022 erschienen, fehlt bei diesen immer noch die in der EU Drohnenverordnung geplante Drohnen CE-Klassen-Kennzeichnung. Schade, denn diese gebe dem Drohnen Piloten genau Aufschluss darüber, wo er mit welchem Gerät genau wie fliegen darf. Da die Avata aber 410 g wiegt, gehen wir aber von einer C1 Klassifizierung aus, was aber noch nicht fix ist! Wenn ja, dann dürfte man mit dieser neuen Mini FPV Drohne von DJI sogar „nahe an Unbeteiligten“ fliegen. Flüge über Unbeteiligten (C0) Kennzeichen bis 249 g) wären jedoch untersagt.

Für den Fall, dass die Avata (auch “ Avatar „genannt) noch nicht CE-gekennzeichnet wäre, so gibt’s hier unsere Tabelle zur Übergangsregelung für Drohnen der OPEN Kategorie ohne CE-Klassen Kennzeichnung.

DJI Avata FPV Brille Headset

First Person View Flug (FPV) mit der Avata nie ohne Spotter!

Achtung: In der Drohnen Kategorie OPEN gemäß EU Drohnenverordnung muss man immer den direkten Sichtkontakt zur Drohne (VLOS, Visal Line of Sight) aufrecht erhalten, so auch beim Betrieb der DJI Avata. Man sollte also immer einen zusätzlichen Spotter mit dabei haben, der sofort auch in die Steuerung dieser Mini FPV Drohne eingreifen kann. Mehr dazu hier in einem eigenen Beitrag zum Thema FPV Drohnen Versicherung, als auch hier speziell zur Versicherung für die DJI Avata. Und hier noch mehr Infos zu Drohnen Kategorien.

Zum Weiterlesen …

Unter diesem Link findet Ihr viele weitere Drohnen Modelle >>>
Und hier noch mehr Details und Infos zur richtigen DJI Avata Versicherung >>>

Abseits der DJI Avata gibt’s hier noch sinnvolle Links:

Hier zu guten und schlechten Erfahrungen mit Drohnen Versicherungen.
Unter folgendem Link findet man Drohnen Seminare und Kurse auf drohnenkurs.com.
Und last but not least, hier der der top Dohnen Blog für Österreichs >

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Mini FPV Drohne DJI Avata, auch " Avatar " genannt:

Wann erscheint die DJI Avata?

Die Avata Mini FPV Drohne erschien am 25. August 2022! Hier mehr zur richtigen DJI Avata Versicherung >>>

Wo finde ich die Seriennummer der DJI Avata?

Die Seriennummer der Avata geht über 4 Zeilen und ist wieder im Batteriefach. Hier noch mehr Infos zur richtigen DJI Avata Versicherung >>>

DJI Avata Seriennummer im Batteriefach

Was kostet die DJI Avata?

Die Kosten für die Avata liegen zwischen € 579 für die Drohne alleine und € 1.429 für die Pro-View Combo. Hier gibt’s die richtige DJI Avata Versicherung >>>

Muss ich die DJI Avata 3 registrieren?

Ja, da auch die Avata Sensoren hat, die personenbezogene Daten aufnehmen können, besteht hier eine Registrierungspflicht. Sprich, als Betreiber eines Unmanned Aircraft Systems (UAS) muss man sich als Person (oder Firma) behördlich registrieren. Vorher braucht man aber schon die richtige Mini Drohnen Haftpflichtversicherung. Hier mehr Infos und Tipps zur sogenannten Drohnen Registrierung >>>

Wer hat die beste Drohnen Versicherung für die DJI Avata?

Weil man sich auch als Betreiber einer Avata Mini FPV Drohne registrieren muss, muss die Drohne als Gerät unbedingt vorher versichert sein. Sprich, die Gerätedaten der Drohne (inklusive der Drohnen Seriennummer) müssen unbedingt im Versicherungsvertrag festgehalten sein. Hier ein dazu passender Drohnen-Versicherung Vergleich. Hier noch mehr Infos in Sachen Drohnenversicherung sowie zur Drohnen Haftpflichtversicherung. Und hier die zur Avata passende Mini Drohnen Haftpflichtversicherung >>>

Brauche ich für die Avata einen Drohnenführerschein?

Ja, da die Avata 410 g wiegt liegt sie deutlich über der 250 Gramm Grenze für Drohnen. Aus diesem Grund ist der sogenannte Drohnenführerschein Pflicht. Wer sich schon vorher informieren möchte, findet hier schon mal die Drohnenführerschein Prüfungsfragen >>>

Welche CE-Kennzeichnung hat die DJI Avata?

Ausgehend davon, dass die Avata 410 Gramm wiegt, ist von einer C1 Kennzeichnung auszugehen, wobei diese dann wirklich auch auf der Drohne drauf stehen muss. Vorausgesetzt sie hat wirklich diese C1 Kennzeichnung, dürfte diese Mini FPV Drohne auch in der Unterkategorie A1 unterwegs sein. Sprich, man düfte mit ihr „nahe an Unbeteiligten“ aber nicht (!) über Unbeteiligten fliegen. Hier mehr zu den Drohnen CE-Klassen-Kennzeichnungen sowie hier Infos zur Übergangsregelung für nicht CE-klassifizierte Drohnen der Open Kategorie.Und hier mehr zur richtigen DJI Avata Versicherung >>>

Brauche ich für die Avata FPV Drohne einen Spotter?

Ja, denn gemäß der Open Kategorie für Drohnen muss immer der direkte Sichtkontakt zur Avata gewährleistet sein. Deshalb braucht es immer einen zusätzlichen Spotter. Dieses Spotter muss zur Not in Echtzeit in die Steuerung dieser Mini FPV Drone von DJI eingreifen können. Mehr dazu im Beitrag zur Drohnen FPV Versicherung >